“Zu Hause ist, wo man an dich denkt.”

by Yullive

-

In den Fillerfolgen von Naruto Shippuuden 090-112 sucht der kleine Yuukimaru verzweifelt nach seinem Zuhause.

Als er Naruto zum ersten Mal begegnet, fragt er ihn nach genau diesem. Woher er denn wissen soll, was für ihn sein Zuhause sei. Naruto antwortet ihm nach kurzem Überlegen: “Zu Hause ist, wo man an dich denkt.”
Yuukimaru grübelt etwas über diese Worte und kommt dann darauf, das Guren sein Zuhause sein muss, nachdem sie sich so herzlich um ihn gesorgt hat.
Das Guren das aber nur aus Schuldgefühlen tat wusste er nicht. Letztlich findet er in Guren seine Ersatzmutter und der Filler hat ein Happy-End.

Naruto nun von seinen eigenen Worten beseelt, denkt ganz verkrampft an Sasuke, weil er meint, dass dieser ihn dann als sein Zuhause erkennen und zurückkommen würde.

-

Dieser Gedanke zur Definition von “Zuhause” ist interessant. Aber trifft das wirklich immer zu?
Für mich hat Zuhause auch immer etwas mit Geborgenheit zu tun. Ein Ort an dem ich gern bin und an dem ich mich nicht als Fremder fühle.

Ich fasse einfach mal das Beispiel auf, dass ich allein in einem gemütlichen Apartment wohne. Ich habe einen Wohnraum in hellen, einladenden Farben, mit einem bequemen Sessel; ein Schlafzimmer mit meinen Lieblings-Plüschtieren/-Briefmarken/-Büchern/-Filmen/-etc. und meinem kuschligen Bett.
Nun war ich einen Monat in meinem lieblings Urlaubsland. Unterwegs war ich mit Freunden und habe alles gemacht, was ich in meinem Urlaub tun wollte. Aber dennoch freue ich mich am Ende des Urlaubs schon im Flugzeug darauf, wieder in Meiner Wohnung zu sein. Endlich wieder in meinen Sessel fallen zu können und einen spannenden Film zu schauen (der neueste Naruto-Teil^^), oder mich wieder in meine kuschlige Decke zu schmiegen. Dort, in der Wohnung fühle ich mich wohl. Dort fühle ich mich geborgen und empfinde, dass ich da einfach hin gehöre, wie schön der Rest der Welt auch sein mag.
Ich bin versucht, dieses Apartment als mein Zuhause zu bezeichnen. ABER dort ist niemand, der auf mich wartet. Ich lebe alleine und meine Freunde sind mit mir im Urlaub. Die Menschen, die an mich denken sitzen neben mir im Flugzeug. Meine Wolldecke, oder mein Sessel in dem Apartment können nicht denken.
Nun steh ich in einem Konflikt mit Naruto’s Definition von “Zuhause”.

Was denkt ihr?

23 Gedanken zu ““Zu Hause ist, wo man an dich denkt.”

  1. Hmm also wenn du “Zuhause” so als deine eigenen 4 Wände definierst, gebe ich dir mit deiner Meinung recht. Jedoch glaube ich, dass Naruto “Zuhause” noch etwas anders definieren würde bzw. dass mehr hinter diesem Begriff steckt. Ich würde “Zuhause” mit “Heimat” fast gleichsetzen. Abgesehen von der vertrauten Umgebung ist das soziale Umfeld ausschlaggebend. Freunde und Familie sind in unmittelbarer Nähe. Es ist möglich sich gegenseitig schnell ohne große Probleme zu erreichen und für einander da zu sein. Man fühlt sich wohl und vertraut in seiner Umgebung/ Heimat. Zudem meine ich auch mich erinnern zu können, dass Naruto Konoha als sein Zuhause bezeichnet, wodurch die Sache mit den 4 Wände sich somit erledigt hätte^^”
    Dann mal her mit dem Feedback, damit das hier schön ins Rollen kommt ;)

  2. Die “4-Wände” waren nur ein Fallbeispiel, das ich zur Veranschaulichung gegeben habe. Natürlich meinte Naruto das nicht.

    Aber (um bei einem Personenkreis zu bleiben) ist mein Umfeld von Freunden, oder Verwandten nicht mehr mein “Zuhause” (ja, natürlich ist Zuhause hier ein Synonym für Heimat), weil diese nicht mehr an mich denken? Oder nur gerade nicht an mich denken?

    Ich ziehe mal ein Beispiel aus dem Film “Pearl Harbor”.
    Der treue Mann fällt im Krieg, bei einer Luftschlacht über England. Seine Geliebte trauert arg. Sein bester Freund versucht sie zu trösten und spricht mit ihr, wobei er sie abzulenken versucht. Schnell entsteht aber etwas zwischen den Beiden. Sie beginnen eine Beziehung und sie wird schwanger.
    Dann erhalten sie eine Nachricht: Der vermisste Pilot ist doch nicht tot. Er kommt zurück.
    Der glückliche Überlebende kehrt heim(!). Er sehn sich nach seiner Geliebten, an welche er in der finstersten Stunde seines Lebens (dem Flugzeugabsturz und sein Übelebenskampf) durchgehend gedacht hat. Als er zurück kommt erwartet ihn aber eine Frau, die ihm entfremdet ist und seinem besten Freund anhängt.
    Nun fühlt er sich völlig verraten. Während er nur an sie denken konnte, hat sie ihn scheinbar völlig vergessen. Ihn völlig aus ihrem Leben verbannt und sein bester Freund tat es ihr gleich.
    Die Geschichte endet damit, dass beide Freunde nach Japan fliegen und nur der betrogene lebend zurück kommt. Er nimmt sich seiner Geliebten wieder an und erzieht den Sohn des nun verstorbenen.

    Nun komm ich zu der Frage, ist seine Heimat noch bei seiner Geliebten gewesen, als er aus England zurück kam? Kehrte er wirklich heim, oder hatte er seine Heimat völlig verloren, weil seine Freunde ihn vergessen haben?
    Im Flugzeugwrack auf dem Meeresboden liegend hat er nur daran gedacht zu seiner Liebe zurück zu kehren und sie in den Arm zu schließen. Er merkte in England, dass er da nicht ihn gehörte, dass dieser Krieg nicht das ist, was er sich vor gestellt hatte und dass er zu seiner Frau gehört. Aber gehörte er denn zu ihr? Sie hat ja nicht an ihn gedacht.

    • Naja ich denke der Punkt ist , dass er aber dachte an ihn wird gedacht.
      Er erwartete dort seine Freunde Familie etc. wieder aufzufinden die ihn auch vermisst haben. Nachdem dies nicht mehr so war wollte er dort ja auch nicht mehr bleiben.

  3. Hmm ja das ist wirklich schwer zu beantworten. Ich denke, dass man hier nun klar die Grenze zwischen einem Anime und der Hollywood Filmindustrie – Kategorie Dramatik ziehen muss. Im Anime sehen wir ja die höchsten moralischen Vorstellungen verkörpert durch die Helden, sprich Naruto und Co. Aber die harte Realität, die auch im Hollywoodfilm nunmal dargestellt wird, sieht halt anders aus. Das macht Animes meiner Meinung nach auch so schön. Hohe Werte und Normen werden durch eine spannende Story vermittelt. Find ich einfach toll^^
    Gut jetzt mag es sich wohl so anhören, als ob ich ein düsteres Bild von der Welt hätte^^” Stimmt aber nicht..bin nur fröhliche Realistin. Ich schließe jedoch nicht aus, dass es starke Bindungen zwischen Menschen gibt oder Seelenverwandte usw. In solchen Fällen können Gedanken schon einander “erreichen” im weitesten Sinn.
    Achja @ Yullive: Ich wollte dir mit meinem letzten Statement nicht ausschließlich die 4-Wände-Theorie unterstellen. Hatte es schon verstanden, dass es nur ein Beispiel war, hatte es nur halt konkret übernommen…sry wenns falsch rübergekommen ist.^^”

  4. ich denke das ist beides eine art zuhause!
    aber man brauch auch einen ort mit sicherheit,vertreuen,liebe,verständnis,abwechslung.
    du kannst nicht ein ganzes leben allein im haus leben!
    narutos zitat trifft schon zu!ich find ein zuhause ist auch eine kleine straße in der man wohnt,oder ein dorf,wie konoha!
    ich könnte nie irgendeinen ort zuhause nennen,ohne leute,mit denen man sich austauschen kann,streiten kann…!

  5. meiner meinung nach braucht man da zwischen hollywood und anime da garkeine so große spalte ziehn….insofern ich den film in errinerung hab
    sie bekam ja die übermitlung das er getorben sei so wie oben schin geschildert,
    um tote trauert man und sie werden ni unvergessen bleiben ,
    also hatte er bis dato schon mal immer ein zu hause in ihrem herzen auch wenn sie schließlich mit einem anderen zusammen war (das leben geht schließlich weiter)
    für seinen besten freund ist es die gleiche situation er wird auch immer an ihn gedacht haben..und evtl (ist im film glaub ich ni so rüber gekommen) auch doch irgendwo ein schlechtes gewissen haben…
    das es nun doch so kommt damit kann keiner rechnen, das er nun doch noch lebt
    und auf den “verstorbenen”zu kommen ihm wie oben schon gesagt hatt die errinerung an seine geliebte doch irgendwo am leben gehalten…er kommt nach hausesieht ein neues bild vor sich(ich weiß leider nicht mehr die genauen reaktionen und wie lange er denn nun weg war) doch meine ich zu wissen das sein geliebte wie von den socken war das er doch noch lebe und zu gleich auch geschockt da sie mit seinem besten freund zusammen ist…und ich meine mich richtig zu errinen das sie sich amanfangs überhaupt nicht verstanden haben…aber zu spätern zeitpunkt dann doch damit klar gekommen sind…nicht ohne grund ist der tot geglaubte zum schluss wieder bei ihr (nach dem sein freund gefallen war) und ziehen das kind groß oder bzw. nimmt es an…und auch da meine ich mich richtig zu errinern das sie das kind nach seinem richtigen vater benannt haben…..
    alles imm allen bin ich trozdessen der meinung das er (tot geglaubte) immer in seinem richtigen zu hause wahr

    mfg Varaneos

  6. ist das der bereich hier grad zu deutschen version naja ich sehe wie hier von der hollywood und anime produktion kkeinen unterschied in dramatik zum beispiel der neue film zu miley cyrus ja ich bin ein fan von ihr spricht das selbe wie in dieser folge mit yuuimaru und guren an ^^.is disney in hollywood ja oder^^xD.

  7. Für mich ist ein zu Hause wo jemand für mich da ist und wo ich immer gehen kann der mich liebt und mir vertraut und innig im Herzen hat

  8. Ich glaube naruto meinte nicht wortwörtlich “zu hause”
    Ich denke mal, er meinte, dass sein zu Hause dort ist wo die menschen leben, die dir verstrauen, dich lieben und an dich denken.
    Ich glaube diese aussage solle “geißtig” gemeint sein.
    Yuukimaru hat ja auch sasuke gefragt wo sein zu hause wär und es wär ja kaum denklich, angenommen, er würde “zu Hause” spezifiziert auf vier Wände,
    dass sasuke antworten würde: “Höh, bei Orochimaru in was-weiß-ich fürn versteck zimmer 1408 xD (übrigens, der Film is gut ;D)
    ich glaube man sollte über diese aussage nicht zu lange sich den kopf zerbrechen, sonst hat man irgendwann das Gespräch kaputt gemacht b^^d
    glg sharingandreams <3

  9. Naruto Shippuuden 090-112 die konnt ich überhaupt nicht ab ^^
    aber bei 113 fängt doch der kampf orochimaru vs. sasuke an bei rtl2. (wenn die noch senden würden) ^^ ausserdem geb ich sharingandreams recht.

    • unnötiger Kommentar O.o
      das treibt unsere Diskussion natürlich weit vorran -.-‘

      omg das nächste mal erst denken , dann schreiben!

  10. ich würde zuhause definieren als einen ort an den man zurückkehren kann.

    was somit beides beinhaltet die eigenen 4 wände oder die eines freundes / der familie

  11. Ich würde sagen=
    zuhause ist das ort wo du immer willkommen bist.
    an dem ort, wo du mit gelibten menschen umgeben bist!!

    Dazu gehören freunde,Familie all die menschen die immer an dich glauben!!!

  12. Für mich bedeutet irgendwo zu Hause zu sein , dass ich einen Platz in den Herzen meiner Freunde habe und ich dort Zuhause bin und dass miene Freunde an mich denken. An diesen Platz kann ich immer zurückkehren und genauso haben mene Freunde ihr Zuhausein meinem Herzen.
    Ich denke mal Naruto verbindet, wie schon oben oft erwähnt, mit seiner Heimat, Konoha. Da er ja dort alle seine Freunde sind. Außerdem denke ich das jeder seiner FReunde, auch Sasuke, einen ganz besonderen Platz in seinem Herzen haben. Da Sasuke für Narto noch ein Freund ist, ist er auch in Konoha stets willkomen, aus Naruto seiner Ansicht.
    Da Yukimaru ja keine Freunde hat, sieht er in Guren seine Vertrauensperson und somit ist sie gleichzeitg auch sein Zuhause, da er sonst niemanden hat zu dem er zurückkommen kann.
    Das ist mal meine Meinung zu dem heiklen Thema “Wo ist mein Zuhause?” xDDDD

  13. Zuhause ist dort , wo man an dch denkt.
    Also damit mein er wahrscheinlich zum beispiel Konohaist ja sein Zuhause aber früher war es das nicht weil sich niemand um ihn gekümmert hat niemand hat an ihn gedacht Iruka in den letzteren Fillerfolgen.
    Aber wie man jetzt in den letzteren Folgen gesehen hat will jeder wissen wie es Naruto geht also denken sie an ihn also ist das sein Zuhause.
    Yuukimaru hingegenah at zuerst an Orochimaru gedacht er hat dachte das bei Orochimaru sein Zuhause ist.
    Doch als Naruto ihm gesagt hat das sein zuhause dort ist wo man an ihn denkt wusste er das bei Orochimaru nicht sein Zuahause ist weil Orochimaru kümmert sich nicht um ihn er will ihn als Waffe benutzen als Dieses Kristal mädchen sich um ihn gekümmert hat einen ganzen tag lang und alle strapazen für Yuukimaru auf sich genommen hat wusste Yuuukimaru das Das Kristall mdchen sich immer um ihn kümmern wird also denk sie an ihn also ist bei ihr sein Zuhause

    Das war meine Meinung zum Thema “Wo ist mein Zuhause” XD XD XD
    gez. Izuna Uchiha

  14. Hey was soll das und der Filler hat ein Happy-End. bedeuten hat des im Manga wohl kein Happy End
    zum glück hatte das ein Happy End denn sons währe das ganz schön traurig gewesen
    außerdem fande ich das mit der selbstopferung nich so gut -.-

  15. genau und meiner meinung nach ist die definition von naruto schon richtig aber da muss auch berücksichtigt werden das die person die sich diese geschichte erdacht hat auch ein teil von der eigenen lebensweisheit / erfahrung mit in den manga (und somit auch in den anime (ob nun filler oda net is mir latte ^^)) gebracht hatt ich denke da sollte jeder sich selbst ei bild machn ,ich finde die aussage von naruto schon ziemlich zutreffend :D

Kommentar verfassen